Hoher Sieg für SCALA 2. Frauen gegen St. Pauli

Nachholspiel am Mittwochabend gegen das Tabellenschlusslicht, den FC St. Pauli. SCALA diktierte von Beginn an das Spiel und kam sofort zu guten Gelegenheiten, so dass das 1:0 bereits in der 8. Minute fiel: der Ball kam aus der Mitte zu Lara, die vom linken Strafraumeck in die rechte untere Ecke zirkelte. In der 19. legte Nele W. mit ihrem 2. Saisontor nach, als der Gegner den Ball eigentlich sicher hatte, Nele aber konsequent dazwischen ging und von halbrechts hoch in den rechten Torwinkel traf. Lara erhöhte wieder von der linken Seite auf 3:0 (24.). Pauli, Anna, Lena und die über 90 Minuten sehr konzentriert agierende Linnea ließen hinten nichts anbrennen, einen der wenigen Torschüsse von St. Pauli wehrte Nele in der 28. sicher ab. In der 32. beinahe ein Kopfballtor durch Lara, der auf der Linie abgewehrte Ball kam zu Emma, die in bester Abstaubermanier zum 4:0 vollendete (ebenfalls 2. Saisontor). Pauli musste wenig später noch mal in ihrer typischen, souveränen Art einen Konter ablaufen, danach folgte bereits der nächste Treffer, diesmal von Finja, die – vom rechten Flügel einlaufend – einen Querpass von links mitnahm, die Torhüterin aussteigen ließ und einschob. Vor der Halbzeit kam Lina für Nele W. ins Spiel, dann war Pause. Trotz der hohen Führung war unser Spiel zum Teil etwas hektisch, so dass einige Bälle zu einfach verloren gingen – dann allerdings meistens auch prompt zurück erobert wurden.

Zur 2. Hälfte kam Sophie für Lara ins Spiel. Jetzt begann die Zeit von Mara, die sich im Zentrum immer stärker durchsetzte, in der 48. Scheiterte sie noch mit einem guten Schuss an der Torhüterin. Zum 6:0 von Finja in der 54. Minute gab Mara die Vorlage, und traf dann 2 Minuten später auch selber: Lara war auf links bis zur Grundlinie durchgezogen und gab in die Mitte, wo Mara den Ball präzise in die rechte Torecke lenkte. Noch eine Minute später fing die heute sehr zweikampfstarke Sophie einen Ball aufmerksam ab und bediente Lara, die noch einen Haken um die Verteidigerin schlug und zum 8:0 traf. Mara erzielte mit einer strammen Direktabnahme auch noch ihr 3. Saisontor nach feiner Vorarbeit von Finja über rechts und hätte nach hübscher Kombination über Poggi und Lara beinahe auch noch das nächste Tor erzielt. St. Pauli spielte fußballerisch gar nicht so schlecht, es fehlte aber die Durchschlagskraft. In einem sehr fairen Spiel suchte St. Pauli immer wieder den Weg nach vorn, und nach einem Pfostenschuss wurde die Mannschaft wenig später mit dem Ehrentreffer zum 9:1 belohnt. Als Mara auf Emma spielte und die quer zu Nele W. ablegte, hätten wir beinahe noch das 10. Tor erzielt, dann war Feierabend.

Am Ende stand ein verdienter Sieg. Am Sonnabend gegen Eilbek muss aber sicherlich eine noch konzentriertere Leistung abgerufen werden, um die nächsten 3 Punkte zu holen.

Leave a Reply