SCALA – UH-Adler / Paloma (23.10.)

Flutlichtspiel am Mittwochabend am Beckermannweg gegen die Spielgemeinschaft aus UH-Adler und Paloma. Wer aufgrund der bisherigen Ergebnisse des Gegners einen Spaziergang erwartet hatte, sah sich gleich nach 2 Minuten getäuscht, als der Ball von der rechten Seite in die Mitte kam und gegen die Laufrichtung von Nele im Tor versenkt wurde – 0:1, eine kalte Dusche. SCALA brauchte ein bisschen, um sich davon zu erholen und das Spiel richtig anzunehmen, zunächst ging nicht viel nach vorn. Hinten hatten die sehr guten Pauli, Anna und Linnea gegen die starken Stürmerinnen viel zu tun, erledigten den Job aber mit zunehmender Spieldauer immer besser. In der 6. Minute hatte Finja einen Pfostentreffer zu verzeichnen, ansonsten mangelte es aber an rausgespielten Chancen. Und wenn es so nicht geht, muss halt mal ein Standard herhalten, dachte sich Lina, und hämmerte einen Freistoß aus etwa 25 m zum 1:1 hoch ins Tor (10.)!! Nun hatten unsere Mädels eine kleine Drangperiode, aber Paloma blieb mit den schnellen und technisch versierten Spitzen immer gefährlich, wie bei einem Pfostenschuss in der 16. Minute. Wenig später die erneute Führung für den Gast, als eine Ecke durch den gesamten Strafraum rutschte und unten links im Tor untergebracht wurde. Schon jetzt spürte man, dass sich hier ein tolles Spiel anbahnte, SCALA zeigte Moral und mannschaftlichen Zusammenhalt und wurde in der 25. Minute mit dem Ausgleich belohnt, als Andrea aus dem Mittelfeld einen hohen Ball in den Strafraum spielte, den Lara gefühlvoll über die Torhüterin hob. Es folgten weitere Chancen auf beiden Seiten und wir konnten froh sein, mit Nele einen so sicheren Rückhalt im Tor zu haben. Das Mittelfeld mit Andrea, Lina, Sophie und der heute ganz starken und sicheren Lena warf sich zunehmend energisch in die Zweikämpfe, nur die Genauigkeit im Passspiel ließ noch zu wünschen übrig. In der 44. musste Nele sich noch mal strecken, um einen Konter abzuwehren, dann war Halbzeit und das Unentschieden zu diesem Zeitpunkt verdient.

In der Pause kam Emma für Linnea. Das Spiel ging vom Wiederanpfiff weg mit unverminderter Intensität und Geschwindigkeit weiter. Während UH-Adler / Paloma in der 49. Minute nur sehr knapp verzog, traf Finja nach schöner Vorlage der unermüdlichen Mara wieder nur den Pfosten. Wenig später strich Maras Schuss nur knapp rechts am Tor vorbei. Es ging hin und her: jetzt war wieder der Gegner dran und traf mit einem satten Abschluss die Latte. In der 64. Minute konnte Mara eine Hereingabe von Finja nicht über die Linie drücken, aber nur zwei Minuten später führte ein wunderbarer Spielzug zur ersten Führung: Andrea spiele Lara flach am 16er an, die den Ball in die Mitte prallen ließ, wo Finja durch zwei Leute durchging und rechts unten einnetzte. In Minute 72 war erneut Finja zur Stelle, als sie von Lara mit einem öffnenden Diagonalpass auf die Reise geschickt wurde und von halbrechts trocken in die linke untere Ecke traf. Doch auch wenn Mara kurz danach dicht am nächsten Tor war und nur im letzten Moment gestört wurde – es war klar, dass dieses packende Spiel noch nicht entschieden war. Etwas beruhigter waren die zahlreichen SCALA -Fans dann nach dem 5:2 (81.), das sinnbildlich für dieses Spiel war. Pauli erkämpfte sich mit ganz viel Willen den Ball und passte dann mit Übersicht zu Andrea, die wiederum zu Finja und die steckte mittig zu Lara durch, die die Torhüterin aus 14 m überwand. Direkt im Gegenzug aber schon wieder das 5:3 durch einen schönen Konter. Emma, Pauli und Anna leisteten Schwerstarbeit gegen richtig gute Gegenspielerinnen und wurden aus dem Mittelfeld immer wieder super von Sophie, Lina, Andrea und Lena unterstützt, auch die Stürmer arbeiteten jetzt intensiv mit nach hinten, um den Sieg ins Ziel zu retten. Und dann war Schluss! Ein fantastisches und rasantes Spiel von beiden Mannschaften konnte SCALA durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und große Moral für sich entscheiden und rückt auf den 6. Platz vor.  Glückwunsch und Danke Mädels, Ihr habt uns toll unterhalten!

Leave a Reply